Amalgam muss nicht sein!!!

Ob Amalgam nun schädlich ist oder nicht muss jeder für sich selbst entscheiden. Wir jedenfalls glauben das ein hochgiftiges Schwermetall wie Quecksilber im Körper nichts verloren hat.


Der Großteil der Zahnärzte bietet heute Kompositfüllungen als Alternative zum Amalgam an. Der Nachteil ist, dass sie diese aus eigener Tasche bezahlen müssen da sie als Privatleistung gelten und deswegen von den Krankenkassen nicht übernommen werden. Jetzt gibt es eine weitere Möglichkeit einer metallfreien Füllungsvariante, welche von den Kassen bezahlt wird. Das Material heißt Equia von der Firma GC und kann für kleinere Füllungen als Alternative zu Amalgam eingesetzt werden.


Natürlich liegt die Entscheidung bei ihrem Zahnarzt, welches Material für einen entsprechenden Zahndefekt anwendbar ist. Fragen sie ihn doch bei ihrem nächsten Termin einfach.


Sollten sie Fragen zum Thema Amalgamsanierung und Quecksilberausleitung haben, informieren wir sie gerne.


Jost Prestin

Kommentar schreiben

Kommentare: 0